Dachstuhlbrand im Herminenhaus

Am Freitag den 12.04.2013 um 17 Uhr wurde die Feuerwehr Seebenstein zu einem Dachstuhlbrand mit mehreren verletzten Personen ins Herminenhaus (Kloster) alarmiert. Zum Glück ist dieser alarmierte Dachstuhlbrand nur die Übungsannahme für die Unterabschnittsübung des Unterabschnittes 2.

Laut Alarmplan wurde gleich die Feuerwehren Seebenstein, Schiltern, Schwarzau, Pitten, Föhrenau und der Hubsteiger von Neunkirchen dazu alarmiert.

Die Feuerwehr Seebenstein traf als erster am Einsatz bzw. Übungsort ein, der Übungsleiter führte als erster die Erkundung durch, in der Zwischenzeit rüsteten sich von der Feuerwehr Seebenstein zwei Trupps mit Atemschutz aus.

Nach der Erkundung wurde der Atemschutztrupp mit dem Innenangriff und der Menschenrettung beauftragt. Der eingetroffene Hubsteiger von der Feuerwehr Neunkirchen führte die Löscharbeiten des Dachstuhlbrandes von aussen mittels den Wasserwerfer durch. Der Hubsteiger Neunkirchen wurde von der Pumpe Schiltern vom Mühlbach versorgt. Die Feuerwehr Pitten stellte zwei weitere Atemschutztrupps für den Innenangriff zur Verfügung. Die Feuerwehr Föhrenau und Schwarzau bauten Versorgungsleitungen für die einzelnen Tankwägen auf und halfen bei der Rettung der verletzten Personen vom Gebäude heraus. Nach den beenden des Aussenlöschangriffes führte der Hubsteiger Neunkirchen noch Personenrettungen vom 2. Obergeschoss mittels den Hubsteiger durch.

Um 19 Uhr konnte Brandaus gegeben werden und alle Feuerwehr konnten zur Übungsnachbesprechung ins Feuerwehrhaus Seebenstein einrücken.

Wir möchten uns noch einmal bei der Gemeinde Seebenstein für die gespendete Jause bedanken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

error: Content is protected !!