Jagdunfall

Bei einem Jagdunfall im Bezirk Neunkirchen ist ein 66-jähriger Mann Sonntagfrüh schwer verletzt worden. Eine Hundeleine war in den Abzug seines Gewehres geraten. Daraufhin löste sich ein Schuss – der traf ihn in die linke Hand.

Laut Polizei hatte der Jäger gegen 4.50 Uhr mit seinem Jagdhund einen Hochstand in Seebenstein bestiegen. Um das Weglaufen des Tieres zu verhindern, verriegelte er die Tür des Hochstandes mit einem dafür vorgesehenen Haken. Dabei dürfte die Hundeleine in den Abzug seines Gewehres geraten sein, berichtete die Landespolizeidirektion.

Text: orf.at

error: Content is protected !!