Schadstoffeinsatz LH141

Den ganzen Nachmittag standen am Dienstag (11.03.2014) 5 Feuerwehren zwischen Grimmenstein und Seebenstein bei einem Schadstoffeinsatz im Einsatz.

Es galt eine 8 Kilometer lange Speisefettspur zu binden. Die Spur verlief auf der Fahrtrichtung Wiener Neustadt, und war zwischen Grimmenstein und Seebenstein von einem Meter Breite bis zu minimal verteilt. Weiters führte sie über die L141, von der Kreuzung B54 bis zur Steintaldeponie Seebenstein. Insgesamt standen 5 Feuerwehren mit 13 Fahrzeugen und 39 Mann im Einsatz. Weiters wurden die Einsatzkräfte von einer Kehrmaschine unterstützt. Das Speisefett musste mittels Bioversal und Ölbindemittel gebunden werden. Der Einsatz konnte gegen 19:30 Uhr beendet werden. Gefahr für die Umwelt bestand keine! Da das Binden des Schadstoffes Etappenweise erfolgte, war im Bereich der Arbeiten nur eine Fahrspur passierbar. Die L141 wurde für die Bindearbeiten komplett gesperrt. Da im Bereich L141 nur mit Bioversal gebunden werden konnte, musste von den Feuerwehren Gleissenfeld und Schwarzau am Steinfeld Bioversalmittel nachgefordert werden. Die genaue Ursache wird von der Polizei erhoben.

Text+Foto: einsatzdoku.at

error: Content is protected !!